Tägliche Archive: 20. April 2012

Sie schauen die Archiv-Seiten (nach Datum) an.

Automatische Datensicherung in RSTAB und RFEM

Einstellungen für die Datensicherung

Einstellungen für die Datensicherung

Von Markus Baumgärtel, Ingenieur-Software Dlubal GmbH

Die automatische Sicherung befindet sich im temporären Arbeitsverzeichnis des Installationslaufwerkes, z. B. als Verzeichnis ~RS7 oder ~RF4. Das temporäre Verzeichnis lässt sich unter den Programmoptionen ändern und beinhaltet einen Ordner mit der bearbeiteten Position und der Sicherungsdatei “Position.bak”. Diese kann man in ein anderes Verzeichnis kopieren, z. B. in “Position.rs7″ umbenennen und in RSTAB öffnen.

Die im temporären Arbeitsverzeichnis befindliche Datei wird automatisch gelöscht, sobald Sie RSTAB bzw. RFEM korrekt verlassen. Außerdem wird diese nach jedem Sicherungsintervall überschrieben. Nach einem Programmabsturz existiert das Sicherungsverzeichnis noch und Sie können mittels oben beschriebener Methode die letzte Sicherung weiterbearbeiten oder beim Öffnen von RSTAB bzw. RFEM die Abfrage, ob die gesicherte Datei wieder gestartet werden soll, mit “Ja” beantworten.

Mit der Option “Sicherungskopie bei jedem Speichern” wird zusätzlich eine Sicherungskopie “Position.bak” erzeugt. Auch diese kann nach Änderung der Endung *.rs7 bzw. *.rf4 in RSTAB oder RFEM eingelesen und bearbeitet werden.

Mehr über den Projektmanager in RSTAB…

Mehr über den Projektmanager in RFEM…