Ermittlungsart der Schnittgrößen in KRANBAHN

Einstellung der Ermittlungsart der Schnittgrößen

Einstellung der Ermittlungsart der Schnittgrößen

Von Steffen Clauß, Ingenieur-Software Dlubal GmbH

In KRANBAHN wird die Schnittgrößenberechnung nach Biegetorsionstheorie II. Ordnung durchgeführt. Darin ist die Wölbkrafttorsionstheorie enthalten. KRANBAHN bietet für die Berechnung zwei Möglichkeiten:
- Ausführliche Berechnung
- Schnelle Berechnung

Aus den definierten Kran- und Kranbahnträgerparametern werden die entsprechenden Lastfallgruppen (Kranstellungen) gebildet. Bei der Option “Schnelle Berechnung” werden alle Lastfallgruppen zuerst nach Theorie I. Ordnung (ohne Wölbkrafttorsionsanteile) berechnet und anschließend aufgrund der Schnittgrößen und Verformungen nur die maßgebenden Lastfallgruppen nach der Biegetorsionstheorie II. Ordnung berechnet. Bei Verwendung der Option “Ausführliche Berechnung” werden alle Lastfallgruppen nach der Biegetorsionstheorie II. Ordnung berechnet.

Für die Vorbemessung empfiehlt sich also die Option “Schnelle Berechnung” und für die abschließende Bemessung die “Ausführliche Berechnung”.

KRANBAHN kann als RSTAB-Zusatzmodul oder als eigenständiges Programm verwendet werden.

Mehr über KRANBAHN…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Post Navigation